RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachdecker » Blitzschutz – Gesetzlich nicht vorgeschrieben, dennoch notwendig

Blitzschutz

Blitzschutz: Gewitter ist ein gefährliches Naturschauspiel. © D. D. - pixelio.de

Gewitter flößen vielen Kindern und Tieren Angst ein. Und das nicht unberechtigterweise. Denn die Blitze des Unwetters haben mitunter eine extreme Zerstörungskraft. Schlägt ein Blitz im Haus ein, so kann das nicht nur die Zerstörung sämtlicher an das Stromnetz angeschlossener Geräte bedeuten, sondern auch ein Großbrand kann verursacht werden. Um solche Schäden zu vermeiden, sollte an jedem Haus ein Blitzschutz angebracht werden.

Äußerer Blitzschutz

Die Blitzschutz-Installation ist an kleineren Einfamilienhäusern nicht vorgeschrieben. Lediglich hohe und vornehmlich öffentlich genutzte Gebäude müssen gesetzlich mit einem Blitzableiter versehen werden. Dennoch sollten Sie keine Kosten und Mühen scheuen, ihr Haus zumindest mit einem äußeren Blitzschutz versehen zu lassen. Der im Volksmund als Blitzableiter bekannte äußere Blitzschutz fängt mit einer Fangeinrichtung aus Metall den Blitz auf dem Dach ab und leitet ihn an der Fassade hinab zur Erdungseinrichtung. Die gefährliche Stromladung des Blitzes kommt somit nicht mit der Hausfassade in Berührung und kann sich somit nicht ins Haus entladen.

Innerer Blitzschutz

Ergänzt werden sollte der äußere Blitzschutz idealerweise von einem inneren Blitzschutz. Dieser wird in den Stromkreis des Hauses integriert. Weitere Bestandteile des inneren Blitzschutzes sind auch Überspannungsschutzgeräte in Steckdosen und technischen Geräten. Die Funktionsweise des Blitzschutzsystems im Hausinneren sieht so aus, dass der Überspannungsschutz im Stromkreis die vom Blitz erzeugte Überspannung herunterrechnet. Die abgeschwächte Ladung ist allerdings für technische Geräte immer noch zu stark, weswegen sie vom Überspannungsschutz in der Steckdose und in den Geräten weiter reduziert wird.

Die Kosten der Blitzschutzinstallation vermindern sich übrigens merklich, wenn Sie die Konstruktion bereits beim Bau des Hauses oder im Rahmen von Sanierungsarbeiten an der Dachdämmung oder der Dachgaube anbringen lassen. Für den äußeren Blitzschutz müssen Sie mit Kosten von ca. 3.000 Euro rechnen. Doch verglichen mit den Kosten eines beim Blitzeinschlag entstehenden Schadens lohnt sich die Investition!

Kommentar abgeben

© 2011 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare