RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachdecker » Dachplatten aus Kunststoff: Bruchfest und windsogsicher

Dachplatten Kunststoff

Dachplatten aus Kunststoff sind weit mehr als nur ein Lego-Dach. © Sarah_Ackerman - flickr

Kunststoff ist ein Material, dem viele nicht viel Vertrauen entgegenbringen. Oft wird es mit billig und qualitativ minderwertig assoziiert. Doch selbst in Branchen, die auf bruchfestes, widerstandskräftiges und langlebiges Material angewiesen sind, setzt sich Kunststoff immer mehr durch. Durch innovative Produktweiterentwicklung wurde der Werkstoff so weit verbessert, dass er den gleichen Anforderungen standhält, wie natürliche Materialien auch. Und so sind auch Dachplatten aus Kunststoff keine Seltenheit mehr auf deutschen Dächern.

Dachplatten aus Kunststoff überzeugen mit geringem Gewicht

Kunststoffdachplatten kennen viele nur von Terrassenüberdachungen oder Carportdächern. Dies sind auch weiterhin die Bereiche, in denen Dachplatten aus Kunststoff verwendet werden. Allerdings gibt es mittlerweile auch synthetische Dacheindeckung für Wohnhäuser. Diese empfindet die Optik anderer Dacheindeckungen wie Tondachziegel oder Dachschindel nach. Sie ist in unterschiedlichen Farben verfügbar und passt sich so problemlos in jedes Hausdesign ein. Beachten Sie aber, dass es in Ihrem Wohngebiet unter Umständen Vorschriften zur Dacheindeckung gibt, die Sie beachten müssen.

Die künstliche Dacheindeckung eignet sich besonders für wenig tragfähige Dächer, da sie ein sehr geringes Gewicht besitzt. Trotz des geringen Gewichts bieten die Kunststoffziegel größte Sicherheit und Bruchfestigkeit. Sie können außerdem vom gelernten Dachdecker mit passendem Zubehör ebenso windsogsicher an der Dachkonstruktion befestigt werden, wie Tondachziegel und Dachpfannen auch.

Dachplatten aus Kunststoff: Spezialform Solardachziegel

Eine besondere Form der Dachplatten aus Kunststoff ist der Solarziegel. Die Solarzelle befindet sich in der Mitte des Ziegels hinter einer transparenten Kunststoffscheibe. Damit sich photovoltaische Dachziegel lohnen, muss ein Großteil des Daches mit ihnen eingedeckt werden. Das kann eine teure Angelegenheit werden, lohnt sich aber auf lange Sicht aufgrund der Stromerträge. Ein Vorteil der Solardachziegel ist außerdem, dass sie auch auf Dächern gedeckt werden können, auf denen keine Solaranlagen angebracht werden dürfen. Das ist bei denkmalgeschützten Häusern der Fall. Dank des Photovoltaik-Ziegels können auch diese nachhaltig Strom generieren.

Kommentar abgeben

© 2011 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare