RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachdecker » Ein Photovoltaik-Rechner zeigt, ob sich eine Solaranlage lohnt

Infolge des im Sommer 2011 beschlossenen Atomausstiegs und der damit einhergehenden Energiewende erlebt die Photovoltaik in der Bundesrepublik einen neuen Boom – das freut vor allem Solar-Installateure und Solar-Maschinenbauer. Im Juni und Juli 2011 wurde auf deutschen Dächern mehr Solarleistung installiert als in den gesamten übrigen Monates des Jahres. Experten erwarten nun eine spürbare Kürzung der Solarförderung, denn die Fördergelder richten sich gemäß Erneuerbare Energien Gesetz (EEG) nach dem Zubau neuer Anlagen. Werden viele Anlagen gebaut, werden Fördergelder auch stark gekürzt.

Durch staatlich garantierte Abnahmepreise wird Solarstrom für 20 Jahre gefördert – das macht die Photovoltaik auf dem eigenen Dach so attraktiv. Und natürlich gilt als Faustregel: Je mehr Dachfläche, desto mehr Strom kann eingespeist werden, umso mehr Geld verdient man. Wer ein großes Dach zur Verfügung hat, kann entsprechend viel Strom einspeisen; viele Landwirte beispielsweise haben großflächige Photovoltaik-Anlagen auf ihren Stalldächern installiert und bauen sich damit ein zusätzliches Erwerbsstandbein auf.

Wer als Privatmann überlegt, eine Photovoltaik-Anlage zu installieren, sollte zunächst in Erfahrung bringen, ob sich die Solaranlage finanziell rentiert. Mit dem Photovoltaik-Rechner von Strom-Magazin.de beispielsweise kann man kostenlos berechnen, ob sich eine Solaranlage nicht nur ideell, sondern auch finanziell lohnt – und das unabhängig von Bundesland oder Standort. Auch Gewerbetreibende können den Photovoltaik-Rechner nutzen, um einen ersten Eindruck von den Möglichkeiten zu bekommen.

Der Photovoltaik-Rechner fragt beispielsweise den Zeitpunkt der Inbetriebnahme, die Dachform (Satteldach, Pultdach etc.), natürlich die Dachausrichtung und die nutzbare Fläche ab. Mit wenigen Klicks weiß man anschließend, ob sich die Investition in eine Photovoltaikanlage lohnt. Vergütung und Investition werden gegenübergestellt, eine Rendite berechnet und auch die Co2-Einsparung wird dem Anwender angezeigt. Optional kann man sich auf Basis der getätigten Angaben kostenlos und unverbindlich Angebote von regionalen Fachbetrieben einholen.

Kommentar abgeben

© 2011 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare