RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Sanitär » Heizung richtig entlüften, effizient Wärme gewinnen und Heizkosten sparen!

Gibt die Heizung gluckernde Geräusche von sich, ist das ein Hinweis, die Anlage so bald als möglich richtig zu entlüften. Durch die überschüssige Luft in der Anlage wird die Heizleistung vermindert was unnötige Kosten verursacht.

Ist die Heizleistung einer Anlage nicht mehr so stark, wie sie es einmal war, muss die Heizung zeitnah manuell oder über ein automatisches Entlüftungsventil richtig entlüftet werden. Damit wird der Verbrauch von Heizenergie optimiert und eine Reduktion der Heizkosten erzielt. In der Regel wird die Heizung ein zweites Mal entlüftet, um eventuell verbliebene Luft vollständig zu entfernen.

Eine richtig zu entlüftende Heizung

Wird die Heizung regelmäßig und richtig entlüftet, kann das Wasser im Innern optimal zirkulieren und die Anlage uneingeschränkt Wärme abgeben. © Bawi.de

Heizung richtig entlüften

Bevor eine Heizung richtig entlüftet wird, müssen alle Heizkörper im Wohngebäude auf die höchste Stufe gestellt werden. Eine halbe Stunde vor dem Luftablassen muss zudem die Umwälzpumpe abgedreht werden, damit die Heizwasserströmung unterbunden wird. Luftblasen können sich nun im Heizkörper sammeln und anschließend über ein Ventil austreten.

Das Entlüftungsventil einer Heizung befindet sich gegenüber dem Thermostat. In dessen Mitte ist ein Vierkantstift angebracht, welcher mit einem Entlüftungsschlüssel, der bei der Anlage dabei war oder im Baumarkt nachgekauft werden kann, geöffnet wird. Nach dem Öffnen des Ventils entweicht die Luft mit einem Zischen aus dem Heizkörper. Sobald Heizwasser austritt, muss das Ventil wieder zugedreht werden. Nun kann wird die Umwälzpumpe erneut in Betrieb genommen und der Wasserdruck auf dem Manometer überprüft werden. Zeigt dieser einen zu geringen Wert an, muss die Heizung in einem weiteren Schritt mit Wasser nachgefüllt werden.

Heizung automatisch entlüften

Ein Ventil zum automatischen und richtigen Entlüften der Heizung erspart Ihnen die regelmäßige manuelle Wartung und damit auch Zeit. Zudem treten die lästigen gluckernden Geräusche nicht mehr auf, da das Ventil die angestaute Luft sofort aus dem Heizkörper entweichen lässt. Nichtsdestotrotz kann die Anlage auch weiterhin manuell entlüftet werden. Ein eingebauter Absperrautomat verhindert zudem, dass bei der richtig durchgeführten Entlüftung der Heizung Wasser austritt. Somit werden Wasserschäden am Boden oder an der Wand vermieden.

Fazit

Für eine einwandfreie Wärmeenergiegewinnung, muss die Heizung in regelmäßigen Abständen richtig entlüftet werden, vor allem jedoch dann, wenn bereits gluckernde Geräusche hörbar sind. Über ein Ventil wird die angestaute Luft aus der Anlage abgelassen und anschließend der Druck im Inneren der Heizung über ein Manometer überprüft.

Kommentar abgeben

© 2014 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare