RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Tischler & Schreiner » Laminat Fußbodenheizung ist nur für bestimmtes Laminat geeignet

Eine Laminat Fußbodenheizung ist der Traum aller Menschen mit kalten Füßen. Doch der Einbau ist nicht so einfach, wie man denkt. Was sollten Sie beim Einbau beachten? Auf Bawi.de erhalten Sie wertvolle Tipps für Ihre Fußbodenheizung.

Laminat Fußbodenheizung

Laminat Fußbodenheizung mit Wasser - Elektroheizungen sind für gewöhnlich nicht für Laminat geeignet © Bryn Pinzgauer by flickr.com

Eine Laminat Fußbodenheizung eignet sich nicht für jedes Material. Das hat mehrere Ursachen. Zum einen kann das Laminat sich verziehen. Dies passiert bei Hölzern mit hohem Schwindverhalten, beispielsweise bei Buche oder Ahorn. Zum anderen ist Holz ein isolierendes Material. Übersteigt der Wärmedurchlasswiderstand einen Wert von 0,17 qm K/W kommt nicht mehr genug Wärme durch das Holz und die Installation macht keinen Sinn.

Für die Laminat Fußbodenheizung müssen einige Bauvorbereitungen getroffen werden

Neben den bekannten Tatsachen, dass die Laminat Paneele sich an die Umgebung im Bereich der Temperatur und Luftfeuchtigkeit anpassen müssen. Muss der Untergrund entsprechend vorbereitet werden. Sind Unebenheiten vorhanden, müssen sie abgeschliffen werden. Das Auslegen der Paneele auf der Fußbodenheizung sollte von einem Profi durchgeführt werden. Ist der Estrich feuchter als 0,3 – 2,0 CM% (Anhydrit oder Zement) darf die Auslegung nicht erfolgen. Ihr Fachmann kann Ihnen nicht nur die Garantie geben, dass die Arbeiten korrekt ausgeführt werden, sondern auch, dass er alle nötigen Werkzeuge für die entsprechenden Arbeiten hat.

Nach der Installation durch den Profi muss der Verbraucher einen sorgsamen Auf- und Abheizplan erfüllen. Dieser regelt das schrittweise Anheben der Fußbodenheizung um einige Grad Celsius, über einen Zeitraum von ein bis zwei Wochen.

Was noch bei einer Laminat Fußbodenheizung zu beachten ist

Damit das Laminat nicht schnell zu einem echten Nerventöter für Nachbarn wird, ist eine Trittschalldämmung unabdingbar. Bei einem normalen Laminatboden würde eine einfache PE-Schaummatte ausreichen. Damit die Wärme aber besser durchdringen kann, lohnt sich der Einbau einer Wellpappe.

Eine Dampfbremse eignet sich dazu, die Feuchtigkeit abzufangen, die noch durch den Estrich eindringt. Die einfache PE Folie sollte in jedem Fall verbaut werden.
Mit einem 8 mm starken Laminat sollte man die 0,11 qm K/W nicht überschreiten. Somit hat man zukünftig nicht nur angenehm warme Füße, sondern kann auch einen warmen Holzboden genießen.

Fliesen übertragen zwar die Wärme einer Fußbodenheizung besser, kommen aber nicht annähernd an die wohnlichen Eigenschaften von Holz heran.

Kommentar abgeben

© 2011 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare