RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Maler » Maler-Handwerk in Deutschland

Maler bei der Arbeit

Maler bei der Arbeit – © RainerSturm by pixelio.de

Der Beruf des Malers gehört zu den traditionsreichsten deutschen Handwerken. Bereits die Höhlenmalereien der Steinzeit können als Ursprung des Malerhandwerks gezählt werden. In der Antike etablierten sich Maler als angesehene Mitglieder der Gesellschaft. Mit teilweise einfachen Mitteln stellten sie Farbe aus Kalk, Wasser, Blüten und Beeren her und verteilten sie mit Pinseln an den Wandflächen.

Mittlerweile hat sich nicht nur das Bild des Malers geändert. Auch das Aufgabengebiet ist deutlich größer geworden. Neben dem Streichen von Wänden sind Maler auch für das Anbringen von Tapeten, dem Verputzen von Mauern und der Entfernung von Schimmel verantwortlich. Ebenfalls gehören der Korrosionsschutz an Bauwerken und Industrieanlagen und die Montage von Wärmedämmsystemen zum Aufgabengebiet.

Maler profitieren von Ausschreibungen der öffentlichen Hand

Viele Aufträge erhalten die Malerbetriebe aus öffentlichen Ausschreibungen. Dabei spielt besonders der Denkmalschutz eine große Rolle. In Deutschland existieren unzählige Exponate, Baudenkmäler, Skulpturen, Ornamente und Statuen. Diese müssen regelmäßig gepflegt und restauriert werden. Spezialisierte Maler behandeln die Oberflächen, versiegeln sie, entfernen Organismen oder schließen Risse und Löcher.

Durch das erweiterte Aufgabenspektrum der Maler haben sich viele Betriebe auf einzelne Bereiche spezialisiert. Bei feuchten Wänden empfiehlt sich daher der Einsatz einer Spezialfirma, die nicht nur die Feuchtigkeit beseitigen, sondern auch deren Ursache herausfinden kann. Dadurch kann langfristig der Bildung von Schimmelpilzen vorgebeugt werden. Eine Mauerwerkstrockenlegung kann bei einer umfangreichen Ursachenforschung eine kostspielige Angelegenheit werden. Je nach Ausprägung müssen gar Feuchtigkeitssperren in das Mauerwerk eingesetzt werden.

Kontinuierliche Weiterentwicklung bei Malern wichtig

Maler müssen sich kontinuierlich auf neue Produkte einstellen. Innovationen in der Weiterentwicklung von Farben (bspw. Fassadenfarbe mit Lotuseffekt), Wärmedämmsystemen, Lackierungen oder Malerwerkzeugen erfordern ein umfangreiches Fachwissen. Auch neue Trends, wie beispielsweise die Airbrush-Verfahren müssen beachtet werden, sodass die Kunden umfangreich beraten werden können.

Auch der Bereich der Schimmelbekämpfung ist geprägt durch permanente Neuerungen. Verfahren, wie die Elektroosmose geraten vermehrt in das Schußfeld der Wissenschaft, die in zahlreichen Studien beweisen konnte, dass es mittlerweile bessere Methoden gibt, um Schimmel bekämpfen zu können.

Infos und Tipps zu Denkmalschutz, Denkmalpflege, Altbau und Altbausanierung finden Sie hier.

Kommentar abgeben

© 2010 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare