RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Autowerkstatt » Die richtigen Werkzeuge und Techniken für die Bearbeitung von Metall

Ob es sich um Blechschäden verunfallter Wagen handelt, allgemeine Reparaturen oder auch die individuelle Veränderung eines Autos: Ein Hauptaufgabenfeld jeder Autowerkstatt ist die Arbeit an Karosserie- und Blechteilen. Professionelles Werkzeug und die optimale Technik sorgen hier dafür, dass dünne und kleine ebenso wie große und starke Metallelemente mühelos bearbeitet werden können.

CK Metallbearbeitung

Für die Metallbearbeitung braucht es professionelles Werkzeug. © Rita Köhler / pixelio.de

Gerade die Arbeit mit Metallen ist aber nicht ganz ungefährlich. Sowohl für das Trennen und Zuschneiden von Metallen als auch für das Zusammenfügen durch Schweißen oder Löten sollten daher unbedingt fachgerechte Geräte und Methoden benutzt werden. So lassen sich die Materialien zeit- und energiesparend in die gewünschte Form bringen und Unfälle oder Verletzungen vermeiden. Lesen Sie hier auf Bawi.de, welche fachmännische Lösungen es für das Trennen und Verbinden von Metallbauteilen gibt.

Metallteile fachmännisch trennen und zuschneiden

Für das passgenaue Trennen und Zuschneiden von Metall stehen mehrere unterschiedliche Hilfsmittel zur Verfügung: So gibt es spezielle Werkzeugmaschinen, die das Autogen-, Wasserstrahl-, Scherschneiden und Sägen von Metall möglich machen. Je nachdem, um welches Metall es sich handelt und wie es beschichtet ist, kommen manche dieser Geräte allerdings nicht oder nur eingeschränkt infrage. Als universelles Werkzeug für schnelles und flexibles Schneiden von jeglichen Blechen und stärkeren Metallbauteilen eignet sich hier der Plasmaschneider. Neben legierten und unlegierten Stählen sowie Aluminium lassen sich grundsätzlich auch alle anderen Metalle variabler Dicke bearbeiten. Einen weiteren Vorteil bietet das Plasmaschneiden zudem bei behandelten Oberflächen: Auch lackierte, beschichtete oder rostige Metallteile können mit einem Plasmaschneider präzise geschnitten werden.

Blech- und Karosserie-Elemente schweißen

Bei der Verbindung von Blech- und Karosserie-Teilen kann ebenfalls auf eine Vielzahl von Maschinen und Werkzeuge zurückgegriffen werden – und wie schon beim Schneiden von Metall stehen auch für das Schweißen unterschiedliche Techniken zur Verfügung. Das passende Gerät und die beste Methode hängen hier jeweils vom Metall und seiner Vorbehandlung oder Beschichtung ab. So ermöglicht beispielsweise das Lichthandbogenschweißen die problemlose Bearbeitung von Stahlteilen. Das autogene Schweißen sowie das Schutzgasschweißen bieten demgegenüber auch gute Ergebnisse in der Verbindung von anderen Metallen; allerdings muss beim autogenen Schweißen mit einem relativ hohen Wärmeverzug des Werkstücks gerechnet werden. Gerade für die genaue Bearbeitung mit wenig Materialverzug empfiehlt sich eher das Schutzschweißen. Daher gehört ein Schutzgasschweißgerät in zahlreichen Autowerkstätten zur Grundausstattung.

Kommentar abgeben

© 2012 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare