RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Dachdecker » Mit dem KfW-Kredit „Wohnraum Modernisieren“ das Wohnen verschönern

Die Kreditanstalt für Wiederaufbau (kurz: KfW) bietet das Förderungsprogramm „Wohnraum Modernisieren“ mit der Programmnummer 141 an. Mit diesem Programm kann man sich das Wohnen nicht nur verschönern, sondern man kann damit auch Modernisierungsmaßnahmen oder Instandsetzungen für die Wohnung finanzieren. Wenn man über eine Mehrfamilienhaus mit mehr als drei Wohneinheiten verfügt, kann man auch Außenanlagen neu gestalten.

KfW – Was grundsätzlich finanziert wird

Bei dem Programm „Wohnraum Modernisieren“ kann man zum Einen den Kauf von Wohngebäuden bzw. Eigentumswohnungen finanzieren, die man neu saniert hatte. Zum Anderen kann man mit dem Kredit Instandsetzungen sowie Modernisierungsmaßnahmen finanzieren, wie zum Beispiel die Versorgung mit Wasser, die Installation von Sanitäranlagen und Fußböden. Ferner kann man generelle Wohnverhältnisse optimieren, indem man beispielsweise Balkone anbaut oder vergrößert. Natürlich kann man mit diesem KfW-Kredit auch die Finanzierung einer Barriereminimierung stemmen, wie zum Beispiel das Nachrüsten von Aufzügen.

KfW – Die Finanzierung von Außenanlagen von Mehrfamilienhäusern und energieeffiziente Verbesserungsmaßnahmen

Weiterhin kann man die Außenanlagen von Mehrfamilienhäusern ab drei Wohneinheiten optimieren, indem man beispielsweise Grünanlagen erstellt oder Spielplätze anlegt. Zudem kann man energieeffiziente Verbesserungsmaßnahmen durchführen, die unter anderem die Dämmung bzw. Fenster betreffen. Auch bauliche Mängel kann man beseitigen oder man führt Baumaßnahmen in Bezug zum Hochwasserschutz durch.

KfW – Weitere Beispiele zu Projekte, die finanziert werden können

Natürlich kann man auch Abwasserkanäle sanieren und dabei eine Dichtheitsprüfung machen. Wenn man Zentralheizungsanlagen oder ihre Elemente erneuern möchte, so kann man ebenfalls diesen Kredit aufnehmen. Beim letzten Punkt kann man auch sämtliche Kosten mit dem Darlehen finanzieren, die mit den dafür erforderlichen Maßnahmen zusammenhängen.

KfW – Die Kreditkonditionen

Der derzeitige Sollzins liegt bei 2,6 %, sodass der effektive Zinssatz 3,61 % beträgt. Die Kreditlaufzeit beträgt bis zu 30 Jahre und die tilgungsfreie Anlaufzeit liegt bei höchstens fünf Jahre. Die Zinsen werden vierteljährlich gezahlt und hängen von der jeweils tatsächlich abgerufenen Kreditsumme ab. Bei der Zinsbindung hat man die Wahl zwischen fünf oder zehn Jahre und nachdem die erste Zinsbindungsfrist abgelaufen ist, bietet die KfW eine Prolongation an.

KfW – Die Finanzierung und der Darlehensbetrag

Mit dem Programm „Wohnraum Modernisieren“ kann man höchstens 100 % der Kosten finanzieren, die mit der Modernisierung zusammenhängen. Die maximale Höhe des Darlehensbetrages liegt bei 100.000 Euro je Wohneinheit. Die Auszahlung erfolgt zu 96 % der Kreditsumme. Die übrigen 4 % von der Kreditnennsumme kann man mitfinanzieren, sofern man die Darlehenshöchstsumme noch nicht ausgenutzt hat.

KfW – Die vorzeitige Tilgung und Sicherheiten

Eine vorzeitige Tilgung des kompletten Kredites oder von Teilsummen innerhalb der ersten Zinsbindungsfrist ist gebührenfrei möglich. Welche Sicherheiten oder in welcher Höhe die Sicherheiten erfolgen sollen, legt man mit der Hausbank fest. Zu den Sicherheiten könnte das Tagesgeld zählen.

KfW – Die Modernisierung eines Daches

Wer ein Dach oder Gründach modernisieren will, so wird bei dem Programm „Wohnraum Modernisieren“ das Dach bzw. Gründach mit der Begrünung gefördert. Selbst neue Dachgauben und Dachrinnen kann man fördern. Außerdem kann man nicht nur das Abreißen von bereits existierenden Dachstühlen oder das neue Errichten von Dachstühlen fördern, sondern auch das Sanieren von Dachstühlen und das Umbauen von Flach- zu Spitzdächern ist möglich, um so ein sicheres und komfortables Wohnen zu gewährleisten.

Kommentar abgeben

© 2011 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare