RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Gerüstbau » Die persönliche Schutzausrüstung gehört unabdingbar zum Beruf des Gerüstbauers

Die persönliche Schutzausrüstung sollte für jeden Gerüstbauer Kernbestandteil seiner Arbeitsinstrumente sein. Der Umgang mit der Ausrüstung sowie die Wartung und Prüfung ist Thema der Gerüstbauerausbildung. Lesen Sie hier auf Bawi.de, wer für die Absicherung der Arbeitnehmer verantwortlich ist und nach welchen Kriterien Gefahren beurteilt werden.

Persönliche Schutzausrüstung

Die persönliche Schutzausrüstung kann Leben retten. © OldCrow by Wikimedia.org

Eine persönliche Schutzausrüstung umfasst das Tragen eines Helmes sowie schützende Hand- und Arbeitsschutzschuhe zur Vermeidung von Verletzungen durch herunterfallende Teile und den Kontakt mit ätzenden und giftigen Gefahrenstoffen oder Ähnlichem. Ebenso ist das Tragen einer Absturzsicherung in Form eines Gurtes mit Sicherungsseil um den Körper oder das Vorhandensein von Auffangmechanismen Bestandteil der Sicherheitsstandards im Gerüstbau, unabhängig davon, um welche Gerüstbauart es sich handelt.

Was macht eine persönliche Schutzausrüstung so notwendig?

Leider gehören Stürze zu den häufigsten Ursachen schwerwiegender Verletzungen im Baugewerbe. Grund dafür kann eine mangelnde Absturzsicherung des Arbeitnehmers sein. Unter den Bauleuten herrscht oft Unsicherheit darüber, welche Vorschriften bei der Sicherung einzuhalten sind. Eine Gefährdungsbeurteilung für den Arbeitsschutz ist hilfreich bei der Einschätzung möglicher Risiken und der entsprechenden Maßnahmeneinleitung durch den Arbeitgeber. Die Vorschriften zur Absturzsicherung werden vonseiten der Europäischen Union festgelegt. Im Gerüstbau geht es dabei vorrangig um die Sicherheit der Arbeitsbühnen und um die persönliche Schützausrüstung des Arbeitnehmers.

Persönliche Schutzausrüstung von betrieblicher Seite klären lassen

Der Umgang mit den Schutzausrüstungen sollte in einer betrieblichen Anweisung erläutert und trainiert werden. Gesetzliche Vorschriften schreiben die Absturzsicherung ab einem Meter Höhe vor. Alle Gerüstbaubetriebe haben die Pflicht ihre Mitarbeiter durch die Einhaltung der Sicherheitsstandards und Unfallverhütungsvorschriften vor Verletzungen zu schützen. Persönliche Schutzausrüstungen gehören wie Arbeitsinstrumente zur Grundausstattung eines jeden Handwerkers und sind Teil der Arbeitssicherheit im Gerüstbau.
Fragen zu weiteren Gerüstbau- und anderen Handwerksthemen werden Ihnen hier auf Bawi.de beantwortet.

Kommentar abgeben

© 2012 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare