RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Fensterbau » Wie Sie Fenster zur Raumgestaltung nutzen

Große oder kleine Fenster, Holz-, Aluminium- oder Kunststoffrahmen, mit Profil oder ohne – schon das Fenster an sich ist ein Gestaltungselement im Raum. Durch die richtige Wahl von Sonnenschutz und Verdunklungen können Sie schnell und einfach persönliche Akzente setzen und das Fenster in die Raumgestaltung integrieren.

CS Raumgestaltung mit Fenster_ssc_120912

Der Faltstore dämpft das Licht und bietet Sichtschutz, das Rollo sorgt für Verdunklung. Das Grün ist abgestimmt auf die Wandfarbe und setzt das Fenster in Szene! © www.velux.at

Wenn Sie nicht selber bauen, haben Sie auf die Ausstattung eines Fenster, seine Größe und Position in der Regel keinerlei Einfluss. Dennoch können Sie die Helligkeit und Atmosphäre eines Raums gemäß Ihren Wünschen verändern und dabei sogar Energie sparen. Einige Anregungen zur Anpassung der Fenster an Ihre Vorstellungen hat Bawi.de für Sie zusammengestellt.

Durch Sonnen- und Lichtschutz die Helligkeit regeln

Ist ein Fenster klein, geht nach Norden oder auf eine gegenüberliegende Hauswand hinaus, wird der Raum zwangsläufig eher dunkel sein. Hier sollten Sie alles vermeiden, was Licht abhält. Vorhänge und Stores aus hellen, leichten Stoffen können die Fensterfläche optisch erweitern; weiße Wände, wenig Mobiliar und indirekte Beleuchtung unterstützen ein möglichst helles Raumgefühl.

Bei einem zu hellen Raum dagegen gibt es zahlreiche Mittel, die Lichtintensität je nach Tageszeit und Stimmung zu verändern:

  • Rollläden und Jalousien ermöglichen durch ihre Lamellen jederzeit Abstufungen in der Raumhelligkeit. Der Nachteil: ein regelmäßiger Wechsel von hellen und dunklen Streifen auf der Fensterfläche.
  • Plissees (Faltstores) können beliebig auf dem Fenster platziert werden. Sie filtern das einströmende Licht durch Stoff und sorgen so für weiche, indirekte Beleuchtung. Durch die Faltung des Stoffs entstehen hier ebenfalls streifenweise helle und dunklere Fensterpartien.
  • Rollos, Gardinen und Vorhänge bieten eine gleichmäßige Dämpfung des Lichts oder Verdunklung. Abstufungen in der Helligkeit können durch mehrere Stofflagen erzeugt werden, so zum Beispiel bei Schiebegardinen.

Unser Tipp:

Auch für die Gestaltung von Dachfenstern gibt es mittlerweile ein großes Angebot an Sonnen-, Hitze-, Sichtschutz und Verdunklungen, zum Beispiel bei http://www.veluxshop.at.

Materialien, Farben und Muster sorgfältig wählen

Zusätzlich zu ihrem Nutzen haben Jalousien, Rollos, Vorhänge und Co. natürlich großen Anteil an der Dekoration eines Raumes. So wirken Jalousien aus Holz wärmer und wohnlicher als Jalousien aus Metall, dicke Stoffe vermitteln eher Gemütlichkeit, dünne wirken leichter und sachlicher.

Ebenso wichtig für die Raumwirkung wie das Material sind Farbe und Musterung des Sonnen- und Lichtschutzes. Grundsätzlich gilt hier: Erlaubt ist, was gefällt. Achten Sie aber bei Stoffen auf ihre Eigenschaften – nicht alle Stoffe sind blickdicht und lichtbeständig.

Kommentar abgeben

© 2012 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare