RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Sanitär » Sanitär, Heizung und Klimatechnik

Maulschlüssel

Sanitär - Wie bei jedem Handwerks gehört gutes Werkzeug dazu © Rainer Sturm pixelio.de

Die Sanitärtechnik befasst sich mit den technischen Installationen, die für die Hygiene und somit auch für die Gesundheit des Menschen verantwortlich sind. Dazu zählen vor allem die Wasserver- und Abwasserentsorgung. Aber auch das Anbringen und Instandhalten der Sanitärkeramiken sowie der Armaturen gehören zum Aufgabengebiet der Sanitärtechnik.

Heizung und Klimatechnik

Anlagenmechaniker im SHK-Bereich beschäftigen sich ebenfalls mit dem Thema Heizung. Die Auswahl an verschiedenen Heizungsanlagen ist groß. Vor allem Systeme, die Wärme aus regenerativen Energiequellen gewinnen, befinden sich auf dem Vormarsch. Dazu zählen unter anderem Holzpellet-Heizungen, bei denen kleine, verdichtete Holzabfälle als Brennstoff genutzt werden, und Solaranlagen.

Die Solarthermie, also die Wärme aus Sonnenenergie, und die Photovoltaik, bei der Strom aus Sonneneinstrahlung gewonnen wird, erhalten eine Förderung durch den Staat. Bis zum Jahr 2020 soll der Anteil regenerativer Energiequellen zur Wärmeversorgung von Gebäuden von derzeit sechs Prozent auf mehr als 14 Prozent gesteigert werden. Um dieses Ziel durchzusetzen, wurde im Rahmen des „Integrierten Energie- und Klimaprogramms“ das „Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz“ (EEWärmeG) erlassen. Darin ist eine Nutzungspflicht für die Verwendung regenerativer Energiequellen bei Neubauten festgeschrieben.

Auch Kälteanlagen können über Solarstrom betrieben werden. Da gerade in den Sommermonaten mit vielen Sonnenstunden der Kühlbedarf am Größten ist, garantieren diese Anlagen eine sehr hohe Energieeffizienz.

Wirkungsgrad und Energieeffizienz

Neben der Nutzung erneuerbarer Energiequellen spielt aber auch der Wirkungsgrad einer Heizung und somit die effiziente Nutzung der Ressourcen eine große Rolle. Gerade das Thema Wärmerückgewinnung trägt zur Energieeffizienz bei. Theoretisch ist für eine Heizungsanlage damit sogar ein Wirkungsgrad von mehr als 100 Prozent zu erreichen, da die eingesetzte Energie ein zweites Mal genutzt wird.

Kommentar abgeben

© 2010 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare