RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Haussanierung » Vorurteile verhindern energetische Modernisierungen

Energetische Gebäudemodernisierung rechnet sich nicht erst nach Generationen. Die Modernisierung des Eigenheims sollte bei den Besitzern von Altbauten ganz weit oben auf der Wunschliste stehen. Dem ist oft aber nicht so, denn viele Hausbesitzer sind mittlerweile geübt darin, mit Ausreden und Irrtümern die energetische Sanierung weiter auf die lange Bank zu schieben.

Umfassende energetische Sanierung eines Hauses.

Die energetische Rundum-Modernisierung älterer Eigenheime ist mit einem gewissen Aufwand verbunden, der sich allerdings schnell rechnen kann. Denn fachmännisch ausgeführt, bietet die durchdachte Kombination von Wärmedämmung und moderner Haustechnik nicht nur ein hohes Einsparpotenzial, sondern verbessert auch den Wohn- und Lebenskomfort in den eigenen vier Wänden sehr deutlich. © Energiesparnetzwerk.de

Und in der Tat kursieren viele Vorurteile: Der Förderdschungel sei undurchdringlich; energetisch sanierte Häuser würden die Schimmelbildung begünstigen und seien deswegen schlecht für die Gesundheit. Außerdem glauben viele, dass sich die Modernisierung finanziell nicht rechne und die Häuser am Ende ihre ästhetische Ausstrahlung verlieren würden. Bei genauerem Hinsehen zeigt sich dann aber schnell, dass dies nicht den Tatsachen entspricht.

Durch fachliche Beratung die passende Förderung finden

Natürlich gibt es eine Vielfalt von Fördermöglichkeiten, aber das ist auch gut so. Denn so ist sichergestellt, dass es für die vielen Modernisierungsmöglichkeiten immer auch die passenden Zuschüsse gibt. Für den Laien mag das verwirrend sein, aber er muss sich ja auch nicht zurecht finden. Das ist Sache des Fachmanns, der sich mit den einzelnen Förderprogrammen und Voraussetzungen bestens auskennt. Und schließlich sind es diese finanziellen Unterstützungen, die ihren Teil dazu beitragen, dass sich die Maßnahme am Ende schneller rechnet als viele vermuten.

Durch energetische Sanierung den Wohnkomfort erhöhen und die Energiekosten senken

Gleichzeitig erhöhen fachmännisch durchgeführte energetische Sanierungen den Wohnkomfort, senken die Heizenergiekosten und sorgen dafür, dass das Leben im Eigenheim einen neuen Stellenwert bekommt. Die vom Profi durchgeführte Planung sorgt dafür, dass die gefürchtete Schimmelbildung ausbleibt, die ohnehin nur auftritt, wenn Baumängel vorliegen – und eben diese werden ja bei einer Modernisierung beseitigt.

Und auch in Sachen Ästhetik gewinnt das Eigenheim, denn die Sanierung geht meist einher mit einer optischen Aufwertung des Hauses, die sich zudem positiv auf den Wert des Eigenheims auswirkt. Steht irgendwann ein Verkauf der Immobilie an, machen sich die Modernisierungsmaßnahmen durch den gestiegenen Verkaufspreis doppelt bezahlt.

Eine gute Adresse für Modernisierungsberatungen ist das Energiesparnetzwerk (www.energiesparnetzwerk.de). Der Zusammenschluss namhafter Hersteller, Verbände, Fachhändler, Planer und Handwerker unterstützt Bauherren und Modernisierer vor Ort. Der Vorteil: von der ersten Planung bis zur fachgerechten Ausführung kommt hier alles aus einer Hand. Und da die Erstberatung kostenlos ist, lohnt es immer, die Ratschläge der Fachleute anzuhören.

1 Kommentar

  1. gold price sagt:

    Wenn es aber nicht an mangelnder Bescheidenheit liegt, nicht daran, dass sich unbedingt einer hervortun will mit innovativen, experimentellen Kabinettstückchen, wenn ausnahmsweise auch nicht der Kapitalismus schuld ist oder die Politik und auch nicht die üblichen Sachzwänge ins Feld geführt werden können, was ist dann der Grund dafür, dass viele Häuser so unschön geraten? Meine Vermutung: Es liegt am mangelnden Geschmack.

Kommentar abgeben

© 2012 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare