RSS:Artikel

Du bist hier: Startseite » Maler » Wandfarben Ursache und Wirkung

Farben geben uns die Möglichkeit unsere Persönlichkeit und Gefühle auszudrücken. Innen- und Außenwirkung von Farben zu nutzen, ermöglicht uns gerade in der Wohnraumgestaltung neue Perspektiven. Mit Wandfarben haben Sie so die Möglichkeit sich auszuleben und Räume kreativ zu gestalten.

Wandfarben Ursache und Wirkung - © Herby Hönigsperger by Flickr

Wandfarben Ursache und Wirkung – © Herby Hönigsperger by Flickr

Bei der großen Produktpalette finden Sie für jeden Raum und jede gewünschte Stimmung die passende Farbe. Vielleicht trifft eine magnetische Wandfarbe Ihren Geschmack, damit Sie Ihre Wand ohne bohren und das Anbringen von weiteren Haken schnell neu dekorieren können. Oder Sie verarbeiten zum Schutz gegen Feuchtigkeit eine Acrylfarbe, die Möglichkeiten sind vielfältig. Metallic-Wandfarben lassen, in Kombination mit einem schönen Beleuchtungskonzept, Ihre Räume in neuem Glanz erstrahlen. Strukturfarben zaubern Lebendigkeit und geben schnell einen neuen Stil.

Trotz all der neuen Produkte, sollten Sie nicht vergessen welche Akzente Sie mit einer schlichten Uni-Wandfarbe setzen können. Kleiden Sie einen Raum komplett neu ein. Erlaubt ist hierbei was Ihnen gefällt.

Helle Wandfarben lassen kleine Räume weniger beengt erscheinen, geben mehr Raum für Einrichtung. Doch auch hier gibt es mehr als eine Seite: Wenn Sie bei Ihrer Einrichtung dem Minimalismus zugeneigt sind, kann eine in einer dunklen und kräftigen Farbe gestrichene Wand einen dramatischen Akzent setzen. Bei großen Räumen können Sie sich dagegen jederzeit farblich austoben. Mehrere Wandfarben in Kombination und Popart-Farbtönen können große Wirkung erzielen! Lassen Sie die Wände selbst wie ein Gemälde wirken. Dezente Farbtöne dagegen bilden einen Hintergrund, kräftige Wandfarben sind tonangebend.

Entscheiden Sie sich für eine warme oder kalte Farbgebung. Ein Mix aus beiden Tönen in einem Raum, wirkt leider schnell disharmonisch.

Warme Wandfarben wie Rot und Orange schaffen Behaglichkeit. Rot ist als Signalfarbe eine Wandfarbe, die Temperament und Bewegung bringt. Orange ist frech und bringt Lebensfreude, sowie Kreativität zum Ausdruck. Kältere Töne bieten sich für Entspannung an, Räume in denen Sie sich erholen wollen. Blau fördert die Ruhefindung und wird daher sehr gerne im Schlafzimmer eingesetzt. Grün entspannt Ihre Augen. Schöner aufstehen können Sie folglich mit einem grünen Badezimmer. Violett gibt Ihren Räumen einen prachtvollen Auftritt und wirkt erhebend. Ein behagliches Nest bauen Sie sich mit Braun als Wandfarbe. Erdtöne im Allgemeinen strahlen behagliche Wärme aus. Weiß als klassische Wandfarbe gibt Ihren Räumen Weite und strahlt Reinheit aus. Sie bildet einen dezenten Rahmen für Ihren Stil. Streichen Sie Ihre Räume neu und geben Sie ihnen mit Wandfarben Ausdruck.

Kommentar abgeben

© 2011 Bawi.de · RSS:ArtikelKommentare